Heimat schützen - Traditionen bewahren

Wir sind

seit über 20 Jahren eine aktive Gemeinschaft, eine „Bürgerinitiative für Weckhoven“, 

den Neusser Stadtteil, in dem wir leben.

Parteipolitisch absolut neutral, aber nicht unpolitisch,

unabhängig und nur dem Gemeinwohl verpflichtet.

 

 

Wir wollen

gemeinsam mit allen anderen stadtteilbezogenen Vereinen

 Integration, Gemeinschaftssinn und ein gutes Zusammenleben fördern.

 

 

Wir öffnen

die Bühne für eine vielfältige Stadtteilkultur.

Die Ortsgeschichte machen wir erlebbar und geben sie an künftige Generationen weiter.

Die Reste der Kyburg als unser historisches Erbe „Erprath“ finden unseren besonderen Schutz.

Unseren Stadtteil informieren wir 4 x jährlich mit einem attraktivem Magazin,

das an alle Haushalte verteilt wird und für alle Themen in Weckhoven offen steht.

Viel gelobt sind unsere Weihnachtsbeleuchtung und der Weihnachtsmarkt.

Im Frühjahr und Sommer starten wir attraktive Beiträge zur Ortsgestaltung. 

Wir erkunden und schützen unsere Natur und halten unseren Stadtteil sauber.

 

 

Wir lieben, was wir tun

und verbringen gerne einen Teil unserer Freizeit im Heimatverein.

Unsere jüngste Initiative ist „Famillich & Kenger“. 

Mit unseren vielfältigen Arbeitsgruppen tragen wir zu einem lebendigen Stadtteil bei.

Aktuelles


Dreck-Weg-Tag 2021

Herzlich laden der Stamm Alfred-Delp der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) aus der Pfarrgemeinde St. Paulus und der Heimatverein Weckhoven e. V. alle Mitbürgerinnen und Mitbürger wieder zur Teilnahme am Dreck-Weg-Tag 2021 für ganz Weckhoven ein. Unser Stadtteil im Grünen soll vor dem Winter wieder von Müll gereinigt werden. Wir appellieren an alle Bürger, Müll nicht in unseren Grünflächen zu entsorgen.

 

Treffpunkt: 06.11.2021 um 9.30 Uhr im Weckhovener Ladenzentrum Delphi-Grill, Otto-Wels-Str. 13

 

Greifzangen, Handschuhe und Müllsäcke werden wieder von der AWL Neuss gestellt.  Zum gemeinsamen Abschluss sind alle Teilnehmer zu einer Suppe und Getränken eingeladen.

 

Ersatztermin bei Schlechtwetter: 20.11.2021

 


Ausstellung: 120 Jahre St.-Josef-Kirche

Im Jahre 1901 wurde im Zentrum Weckhovens am Lindenplatz als erste Kirche im Dorf die „St-Josef-Kirche“ nach zweijähriger Bauzeit fertiggestellt, eine katholische Kirche in neuromanischer Form. Über der Vierung, wo Haupt- und Querschiff zusammentreffen, ragt ein achtseitiger Turm über die Dächer des Dorfes hinaus.

 

Als Ende der 1960er Jahre mit dem Zuwachs der Weckhovener Bevölkerung die Kirche zu klein geworden war, wurde für die Katholiken in Weckhoven die größere St.-Paulus-Kirche errichtet. Danach wurde 1998 die St.-Josef-Kirche von der orthodoxen Gemeinde St. Nektarios übernommen. Seitdem heißt sie St.-Nektarios-Kirche. Hin und wieder werden hier aber immer noch (sozusagen als Filialkirche der Pfarre St. Paulus) katholische Gottesdienste gefeiert.

 

Die Orthodoxe Gemeinde und der Heimatverein Weckhoven haben aus Anlass des nunmehr 120-jährigen Bestehens gemeinsam eine Ausstellung vom 11. bis zum 24. Oktober 2021 zur Geschichte der Josefkirche initiiert. Neben Fotos aus der Bauzeit werden auch weitere interessante Exponate, viele aus der damaligen Zeit, gezeigt.

 

 

Die Ausstellung im Griechischen Gemeindezentrum neben der Kirche findet in der Zeit vom 11. bis 17. Oktober von 11-18 Uhr statt, vom 18. bis 24. Oktober 2021 von 14-18 Uhr statt. Zum Schutz aller Besucher wird der Zugang nur nachweislich genesenen oder geimpften Personen (2G-Regel) gewährt. Der Eintritt ist kostenfrei, Spenden zur Finanzierung der Ausstellung werden gerne angenommen.


Platz 2 des Heimatpreises der Stadt Neuss

Im Dezember 2020 hat die Stadt Neuss dem Heimatverein Weckhoven den zweiten Platz des Heimat-Preises der Stadt Neuss wegen seines „herausragenden Einsatzes für unseren Heimatort“ zuerkannt. Dazu hat Herr Bürgermeister Breuer am 19.12.2020 auf dem Lindenplatz dem Ersten Vorsitzenden Norbert Broich einen Pokal überreicht. Verbunden mit dem 2. Preis ist ein Preisgeld in Höhe von 1.875 Euro, das wir in die Kulturwochen investieren wollen, die wir anlässlich des 25-jährigen Bestehens unseres Vereins hoffentlich noch in diesem Jahr ausrichten wollen. Norbert Broich betonte, dass der Vorstand des Heimatvereins sich sehr darum bemüht, trotz der geltenden Kontaktbeschränkungen im Bewusstsein der Weckhovener Bevölkerung zu bleiben, insofern hat die Verleihung des Preises einen hohen Motivationsgrad für ihn.

 

 

Der erste Preis wurde an den Förderverein des Kinderbauernhofs in Selikum vergeben, ein weiterer zweiter Preis an den Schützenverein in Erfttal. Diesen Preisträgern gratuliert der Heimatverein Weckhoven ganz herzlich.

 

 

Bürgermeister Reiner Breuer (links) überreichte dem 1. Vorsitzenden des Heimatvereins Weckhoven Norbert Broich (rechts) die Urkunde und den Pokal zum 2. Heimatpreis der Stadt Neuss.